Wir in Europa

Europaprofil der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg

Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule verstehen sich als Teil der Gesellschaft Deutschlands, Europas und der Welt. Als solche benötigen sie die verschiedensten Kompetenzen, um sich den zukünftigen Herausforderungen erfolgreich stellen zu können. Daher ist eine umfängliche Auseinandersetzung mit dem Thema Europa und der Europäischen Union im Schulprogramm der Gemeinschaftsgrundschule verankert. Die Kenntnisse über andere Länder und Kulturen, das Erlernen von Fremdsprachen und das Wissen um politische Zusammenhänge haben das Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler auf eine erfolgreiche Zukunft in Europa vorzubereiten. Ein weiterer Schwerpunkt ist es, den „Europäischen Gedanken“ erfahrbar zu machen. Respekt und Interesse an der Vielfalt der Sprachen und Kulturen sollen dabei geweckt und vertieft werden, neue Erfahrungsfelder im europäischen Rahmen eröffnet werden. 

Neben der Durchführung des Themas EUROPA/EUROPÄISCHE UNION im Regelunterricht führt die Gemeinschaftsgrundschule vielfältige Projekte und Aktionen durch, in denen der europäische Gedanke gelebt und so erfahrbar wird. Hier nutzt die GGS die Potenziale der Schülerinnen und Schüler und bezieht ihre unterschiedliche Herkunft bereichernd in den schulischen Alltag ein.

Eine gute Bildung mit nachhaltigen Erfahrungen vor diesem Hintergrund ist der Schlüssel in die Zukunft, daher haben wir uns auch im Rahmen der Schulentwicklung zum Ziel gesetzt, vorhandene Ressourcen besser zu nutzen und Innovationen und gelungene Beispiele aus der Praxis europäischer Schulen zu nutzen. Dabei ist eine Vernetzung mit europäischen Schulen gewinnbringend. Über die Internet-Plattform eTwinning konnten wir europäische Kontakte initiieren. Zusätzlich besuchen wir andere Schulen in Europa mit dem Ziel voneinander zu lernen und das schulische Leben zu bereichern.

Das Team der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg ist offen für neue Arbeitsweisen und ständig auf der Suche nach Möglichkeiten des effizienten Einsatzes von Methoden und Medien zur individuellen Förderung der Kinder mit und ohne besonderen Bedarfen.

In der Gemeinschaftsgrundschule arbeiten wir derzeit intensiv daran, unsere Unterrichtskonzepte mit den Schwerpunkten LERNEN MIT DIGITALEN MEDIEN, BESONDERE FÖRDERUNG sowie CHANCENGLEICHHEIT/GENDER vor dem Hintergrund der Inklusion nachhaltig zu optimieren. Das Team der Gemeinschaftsgrundschule ist offen für neue Arbeitsweisen und ständig auf der Suche nach Möglichkeiten des effizienten Einsatzes von Methoden und Medien zur individuellen Förderung der Kinder mit und ohne besonderen Bedarfen.

Durch die Teilnahme an verschiedenen Kursen und Hospitationsangeboten im europäischen Ausland im Rahmen des Projekts ERASMUS+ möchten wir mehr über europäische Ansätze erfahren und Innovationen wenn möglich auf eigene Konzepte/das eigene Schulprogramm übertragen. Zudem wünschen wir uns, neue europäische Kontakte zu Partnerschulen aufzubauen, um miteinander und voneinander zu lernen. Der Blick über den Tellerrand ermöglicht es immer wieder, die Unterrichtsqualität zu verbessern/ den eigenen Unterricht zu hinterfragen und didaktisch und methodisch auf dem neuesten Stand zu sein.


Vorhaben seit dem Jahr 2017

  • 04.-05.2017 Projekt anlässlich des EU-Projekttages/Europatages  Auseinandersetzung mit einzelnen Ländern der EU sowie deren Landesspezifika und kulturellen Gebräuchen
  • 05.2017 Präsentation der einzelnen Länder, Vorführung von landestypischen Tänzen und Fragerunde mit kommunalen Politikern
  • 08.2017 Einschulungsfeier mit europäischen Akzenten
  • 12.2017 Weihnachten in Deutschland, Europa und aller Welt
  • 12.2017 Weihnachtsfeier mit Weihnachtsliedern und Gebräuchen aus aller Welt
  • 04.-05.2018 Projekt anlässlich des EU-Projekttages/Europatages Sprachliche Einblicke europäischer Länder, Vertiefung von Faktenwissen
  • 05.2018 Feier anlässlich des EU-Projekttages/Europatages „Bruder Jakob“ in allerlei Sprachen, Länderquiz
  • 07.2018 Abschiedsfeier der Viertklässler mit europäischen Beiträgen
  • 10.2018 Kennenlernen des finnischen Schulsystems und der Netzwerkarbeit im Rahmen des Projekts Erasmus+
  • 12.2018 Teilnahme am europäischen Wettbewerb innerhalb der Talentstunden– „Ich reise in das Land meiner Träume“



Vorhaben für die Zukunft

Seit 2016 macht sich die Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg auf den Weg, europäische und internationale Projekte und Aktivitäten in das Schulleben zu integrieren. Für die Zukunft sind folgende Vorhaben geplant:

  • Weiterer Besuch der europäischen Schulen innerhalb des Projekts Erasmus+ (Hospitationen und Kurse) Evaluation, Überarbeitung des Schulprogramm
  • Projekte und Aktionen mit europäischen Schwerpunkten im OGS-Bereich
  • Weiterführung der jährlichen Projektwochen und Feiern anlässlich des EU-Projekttags/Europatags
  • Vertiefung der Kontakte über eTwinning
  • 04.2018-07.2018 Talentbörse mit europäischen Angeboten
  • Schulfest zum Thema EUROPA im Juni 2019 (mit Präsentationen der Ergebnisse aus der Talentbörse)